Über mich und die Rush-Hour

Avatar von LukaanoIch bin 31 Jahre alt, Diplom-Politikwissenschaftlerin und seit 2013 Mama eines richtigen Wildfangs. Ich bin in der fränkischen Provinz aufgewachsen, habe eine Zeit lang in Berlin gelebt und werde es hoffentlich auch irgendwann wieder tun.

Wenn ich mich nicht gerade mit meinem Sohn beschäftige – was gerade mit Abstand den größten Part in meinem Leben einnimmt – sitze ich eigentlich immer am Computer. Entweder bilde ich mich weiter (Online Marketing/ PR, Projektmanagement), blogge, spiele mit meinem Mann Civilization V oder schaue mit ihm Serien wie Big Bang Theory. Vom PC kann man mich in meiner Freizeit fast nur mit einem gemütlichen Abend mit Freunden locken, vor allem mit einem Spieleabend :)

Von wegen Bauchgefühl – Rat fand ich im Internet

Ich war unglaublich optimistisch, was die Geburt anging (mir wurde schon immer ein gebärfreudiges Becken nachgesagt), das Stillen (Milcheinschuss schon während der Schwangerschaft) und natürlich die Kindererziehung. Oh, was ich alles besser machen würde als andere! *schäm*
Und dann kam alles anders: Not-Kaiserschnitt, Stillprobleme und ein dauerunzufriedenes Kind. In meiner Umgebung konnte mir niemand helfen, da ich im Freundeskreis die Erste war, die ein Kind bekam und die Kinder in meiner Verwandtschaft irgendwie alle unkomplizierte Sonnenscheine waren. Außerdem passt alles, was ich bisher erziehungsmäßig miterlebte, so gar nicht zu meinem Bauchgefühl. Dieses sagte, was ich nicht möchte, aber verriet mir in vielen Fällen nicht, wie die Alternativen aussehen könnten. Im Grunde basiert Bauchgefühl ja auch nur auf Erfahrung.

Ich musste also Rat im Internet suchen (und tue das auch immer noch). Dadurch und durch meine Stillberaterin eröffnete sich mir eine völlig neue Welt – Die Welt des Tragens, Stillens und des Familienbettes, einer völlig anderen Art der Erziehung, als ich sie bisher kannte.
Was im Internet oder meiner Filterblase scheinbar Normalität ist, war für mich wirklich unvorstellbar und ist es für mein Umfeld teilweise immer noch. Ich kann mit ihnen nicht über meine Probleme, Sorgen und Fragen sprechen, deshalb würde ich das gerne mit euch tun :)

Warum ein eigenes Blog?

  • Vielleicht befindet sich jemand in derselben Situation, sucht nun Rat oder freut sich einfach, dass er/ sie nicht alleine damit ist.
  • Ich habe mir inzwischen einiges angelesen, das ich weitergeben möchte. Meine Artikel sollen aber wirklich nur Tipps und Ratschläge für Suchende sein, niemals möchte ich den Zeigefinger erheben.
  • Der Blog hilft mir zu Reflektieren und meine Gedanken zu ordnen.

Die „Rush-Hour des Lebens“ – von Kinderwunsch, dem Alltag mit Kind, der Arbeit und wie man das alles unter einen Hut bekommt.

Laut Wikipedia ist die Rush-Hour des Lebens die „Lebensphase vom Abschluss der Berufsausbildung bis zur Lebensmitte, einschließlich der Phase der Familiengründung“ und die Zeit, in der „Kleinkinder im Haushalt zu versorgen sind“.
Der Begriff Rush-Hour verdeutlicht, wie sich hier die großen Aufgaben des Lebens verdichten. Da kommt man frisch aus der Ausbildung, die sich oft auch noch durch Studium und Praktika zieht und müsste sich eigentlich erst mal einige Jahre in Ruhe dem Berufsleben widmen um einen festen Stand zu bekommen. Doch schon stellt sich die Frage nach der Familienplanung. Eigentlich der ganzen Lebensplanung. Quasi – wer bin ich? Und wenn ja, wie viele?

Ich habe mich für ein Kind entschieden und optimistisch wie ich bin, hoffe ich stark, dass ich trotzdem noch ein gutes, erfüllendes Arbeitsleben hinbekomme (von Karriere mag ich gerade gar nicht sprechen). In meinem Blog soll es nun um sämtliche Fragen gehen, die sich direkt in Bezug auf diese Lebensphase stellen.

Was ich gar nicht möchte

Wegen mir kann jede/r seine Kinder erziehen, wie sie/ er möchte. [Außer natürlich jemand fügt seinem Kind bewusst Schaden zu! Aber ich schätze, dass diese Leute nicht auf meinem Blog landen.] Deshalb möchte ich auf gar keinen Fall Teil irgendeines Mommy Wars werden. Falls ich jemals (auch unwissentlich) über Mütter lästere, dann überschüttet mich bitte mit bösen Kommentaren.

Ansonsten freue ich mich sehr über nette Kommentare! ;)

Viel Spaß beim Lesen!

Eure Lukaano

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>